Städtebauförderung auf Rekordniveau Marl profitiert mit 160.00 Euro

Zur Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2017 durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr erklärt der Landtagsabgeordnete Carsten Löcker (SPD):

„Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes ist mit einem Volumen von
430 Millionen Euro auf Rekordniveau. Davon profitiert auch Marl mit 170.000 €.  Mit dieser Hilfe wird es möglich die Machbarkeitsstudie für das zukünftige Bürgerrathaus zu realisieren.“

Bürgerbeteiligung sichergestellt: Im Rahmen des Stadtumbau West unterstützt  das Land NRW auch die geplante Bürgerbeteiligung für die anstehende Renovierung des Rathauses in der Marler Stadtmitte.

Grundlage für diese effektiven Hilfen ist die gute Zusammenarbeit von Landesbauminister Michael Groschek (SPD) mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie stehen für die praxisgerechte Ausrichtung der Förderprogramme. Bund und Land halten Wort, wenn es um eine verlässliche Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung geht.